Wer wir sind

  • Wir sind vier NGOs aus drei europäischen Staaten – der Tschechischen Republik, Österreich und der Slowakei.
  • Wir haben unterschiediche Angebote aber uns verbindet die gemeinsame Zielgruppe – sozial Benachteiligte.
  • Wir alle arbeiten dafür, die Lebensbedingungen der Zielgruppe durch die Entwicklung der neuen Kompetenzerfassungsmethode zu verbessern.
  • JedeR von uns bringt einzigartige Kompetenzen für das Gelingen des Projektes mit.

AKROPOLIS hat eine reiche Erfahrung in der Arbeit mit WiedereinsteigerInnen in den Arbeitsmarkt, Menschen an den Rändern der Gesellschaft und mit der Erfassung von Familienkompetenzen.

MIGRARE ist innerhalb des Projektes führend in kompetenzbasierten Methoden (vor allem nach CH-Q, einem Schweizer Modell)

GIC NORA hat außergewöhnliche Erfahrungen in der Arbeit mit Roma Frauen, die Diskriminierung auf multiplen Ebenen erleben. Daneben ist GIC NORA auch für die Evaluation des Projektes verantwortlich.

MIESTO POD SLNKOM verwendet in ihrer Arbeit Ansätze aus dem Konzept Bridges Out of Poverty.

LOGO.popis

Über AKROPOLIS

Das Zentrum Akropolis arbeitet als Bildungs-, Familen- und Freiwilligenzentrum in Uherské Hradiště in der Tschechischen Republik. Es bietet eine große Anzahl an Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene. Hauptanliegen ist es der lokalen Bevölkerung einen Ort und Möglichkeiten der Selbstverwirklichung zu bieten.

Das Zentrum organisiert Kurse, Workshops und Veranstaltungen mit dem Ziel Familien zu unterstützen und zu ermutigen. Akropolis hat einen besonderen Fokus auf Genderthemen, die Integration von Benachteiligten in den Arbeitsmarkt und individuelle Beratung zu verschiedenen Themen. Bis 2007 wurde die Arbeit hauptsächlich von Ehrenamtlichen getragen. Aktuell hat Akropolis 10 Angestellte, ungefähr 20 externe TrainerInnen, 20 lokale Freiwillige und 4 Freiwillige des europäischen Freiwilligendienstes EVS.

Bisher wurden bereits diverse Projekte, finanziert vom Europäischen Sozialfonds (ESF), durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen. Die ExpertInnen von Akropolis bieten Arbeitsmarktberatung und Kurse in Genderthemen und Gleichstellungsfragen, Unterstützung für WiedereinsteigerInnen in den Arbeitsmarkt und ältere ArbeitnehmerInnen, sowie Informationen zu arbeitsrechtliche Fragen und Familienkompetenzen.

migrare_color

Über MIGRARE

migrare ist eine NGO gegründet 1985, mit Sitz in Oberösterreich. Die ersten Angebote umfassten vor allem mehrsprachige Rechts- und Sozialberatung für MigrantInnen. In den letzten 30 Jahren hat die Zahl der unterschiedlichen Angebote stetig zugenommen. Aktuell gibt es bei migrare drei Abteilungen, mit je unterschiedlichen Aufgabegebieten, jede mit dem Ziel einer besseren Inklusion von MigrantInnen in Österreich.

Beratungsabteilung: Im Jahre 2015 wurden rund 30.000 Beratungskontakte gezählt in den Bereichen Sozialberatung, Rechtsberatung, Arbeitsmarktberatung, sowie psycho-soziale Beratung, SchuldnerInnenberatung, Beratung zu Ehe und Trennung und MieterInnenberatung.

Kompetenzabteilung: Dies ist die jüngste Abteilung bei migrare. Hier werden alle kompetenzbasierten Themen behandelt, wie Anerkennungsfragen zu im Ausland erworbenen Qualifikationen, Bildungsberatung und Kompetenzerhebungsmethoden, etc.

Projektabteilung: Diese Abteilung bietet Bildungsangebote (Workshops, Seminare,…) zur besseren Inklusion von MigrantInnen. Daneben werden zielgruppenspezifische Projekte entwickelt, die ebenfalls der besseren Inklusion dienen sollen.

_logo NORA_zakladni

Über GIC NORA

Das Gender Information Centre NORA basiert auf einer feministischen Perspektive. Seine Mission ist die Gleichstellung von Männern und Frauen in der tschechischen Gesellschaft, sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene. GIC NORA hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bedingungen und Möglichkeiten der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Frauen und Männern in unterschiedlichen Bereichen zu verbessern und besonders Frauen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen.

Diese Einrichtung gibt es seit Herbst 2004, mit dem Ziel Genderthemen und –aktivitäten auch jenseits des universitären Diskurses zu verbreiten. Drei Einrichtungen aus Brno waren an der Gründung maßgeblich beteiligt: Die Abteilung für Genderstudies an der Fakultät für Sozialwissenschaften an der Masaryk Universität, Medúza (eine Frauenorganisation) und Stud Brno (die Homosexuellenvereinigung Brno).

Sie gründeten eine freie Vereinigung von Menschen, die in unterschiedlichen Aktivitäten und auf unterschiedlichen Ebenen zusammenarbeiteten. Daraus entwickelte sich langsam GIC NORA als professionelle Genderorganisation getragen von engagierten ExpertInnen.

MIESTO_POD_SLNKOM_LOGOTYPE

Über MIESTO POD SLNKOM

MIESTO POD SLNKOM (Platz unter der Sonne) bietet seid 2002 soziale Dienste in der Region Košice an. Die Angebote sind: Sozialberatung und spezielle Beratung für sozial benachteiligte Personen. Die Organisation bietet eine Vielzahl an Aktivitäten und Programmen für Einzelpersonen, Familien und Jugendliche an.

Das Hauptziel der Organisation ist es Familien bei der Stabilisierung des Familienumfeldes zu unterstützen. Die Manifestation und die Konsequenzen der Problemsituationen mögen unterschiedlich sein aber die zugrundeliegenden Probleme sind meist Langzeitarbeitslosigkeit, niedrige Einkommen und ärmliche Wohnverhältnisse, welche die Funktion aller Familien, die Bedürfnisse der Kinder zu decken und diese großzuziehen, gefährden.

Wir unterstützen Kunden und Kundinnen dabei verschiedene Familienmitglieder in die Gesellschaft zu integrieren, bei der Suche nach Ressourcen und dabei potentiellen Spielräumen zur Selbstverwirklichung zu finden. Wir helfen ihnen eigene Entscheidungen zu treffen und sich auf eine Art zu verhalten die sinnstiftend, sozial akzeptiert und nützlich ist.